echt jetzt


Naturerfahrung, KIP und Körper

Selbsterfahrungswoche im Rahmen von Leib oder Leben

Gleichenberg, 29.4.-4.5.2018

Ein Südhang im zarten Grün des Eichenwalds. Der Pirol ruft. Licht, das durch die frischen Blätter fällt. Knackende Äste. Die zarten Haare des blühenden Grases.

Wir berühren eine scheinbar andere Welt – in der wir die Quelle unseres Selbst wiederfinden können, die in der von Menschen kontrollierten Wirklichkeit zwischen Zwängen, Urteilen und Verpflichtungen allzu leicht verloren geht.

Indem wir das Echte und Wilde um uns wahrnehmen begegnen wir dem Echten und Lebendigen in uns selbst und kommen so in Kontakt mit unserer eigenen Natur.

Wir erfahren, dass es auch in uns ein wildes Wissen gibt: eine emotionale Sicherheit über das, was uns gut tut, was sich stimmig anfühlt, was lebendig werden möchte und was losgelassen werden will.

Der Wald wird zu unserem Erfahrungs- und Lehrraum, zu einem Außen unseres seelischen Innen. Aus Holz, Moos und Steinen bauen wir ein Medizinrad, in dem sich die Themen unseres Daseins verorten lassen. Der Kreis wird zum Mittelpunkt. Der Zyklizität der Natur auf der Spur finden wir einen Rahmen für unser Werden und Wachsen, identifizieren unsere Ausrichtung und mögliche nächste Schritte. Imaginationen und Verkörperung unterstützen uns dabei.

Ich freue mich über die lebendige Zusammenarbeit und gemeinsame Leitung mit Andreas Weber.

Dr. phil., geboren 1967, Biologe, Philosoph und Schriftsteller. Journalistische Arbeiten für GEO, Merian, Die Zeit, mare, Greenpeace Magazin, oya. Dozent an der Leuphana Universität Lüneburg, an der Musikhochschule Nürnberg und an der Universität der Künste Berlin.

Bücher u. a. Alles fühlt. Mensch, Natur und die Revolution der Lebenswissenschaften (2007, 2014), Lebendigkeit. Eine erotische Ökologie (2014), Enlivenment. Eine Kultur des Lebens (2016), Sein und Teilen. Eine Praxis schöpferischer Existenz (2017). Andreas Weber lebt in Berlin und Italien.